Racing is a mental sport – welche mentalen Skills hast du?

Mentaltraining wird die Art, wie du Motorrad fährst, für immer positiv verändern

Egal ob Profi-Racer oder Hobby-Motorradfahrer: Fast jeder Rennfahrer hat einmal mit Selbstzweifeln und bremsenden Glaubenssätzen zu kämpfen. Die gute Nachricht? Du hast volle Entscheidungsmacht darüber, was du erreichst! Lerne im OWN YOUR MIND Coaching – Mentaltraining by Stefanie Menzel, warum mentale Stärke entscheidend für deinen Spaß am Motorradfahren ist und mit welchen Techniken du mentale Blockaden und Zweifel überwinden kannst, um deine Bestzeiten zu toppen!

Das Erstgespräch ist für dich unverbindlich und kostenfrei. Es dient dem Kennenlernen, damit wir anschließend gemeinsam entscheiden können, welche nächsten Schritte für dich sinnvoll sind.

Du erfährst im kostenfreien Erstgespräch:

Wie dir das Wissen einer ehemaligen Rennfahrerin dabei helfen kann, Leistungsplateaus im Rennsport zu überwinden und deine persönlichen Bestzeiten zu übertreffen

Welche mentalen Techniken du anwenden kannst, um Stürze und Selbstzweifel auf dem Motorrad zu überwinden und wieder selbstbewusst ans Gas zu gehen

Wie du die Grundlage schaffst, Nervosität auf der
Rennstrecke einzudämmen und dein Mindset auf Freude und persönlichen Erfolg ausrichtest

Das Erstgespräch ist für dich unverbindlich und kostenfrei. Es dient dem Kennenlernen, damit wir anschließend gemeinsam entscheiden können, welche nächsten Schritte für dich sinnvoll sind.

Du bist hier richtig, wenn du…

leidenschaftlicher Motorradfahrer bist

und die Rennstrecke für dich das beste Hobby der Welt ist.

ambitionierter Rennfahrer bist

und Bock hast, deine Saisonziele nicht nur zu erreichen, sondern auch zu übertreffen.

Straßenfahrer bist

und deine Touren wieder genießen möchtest – ohne Stress und Anspannung.

Wenn das Motorradfahren keinen Spaß mehr macht

Du liebst das Risiko, aber manchmal wächst dir dein geliebter Rennsport doch über den Kopf?

Stefanie Menzel

Ehemalige Rennfahrerin & Expertin für Mentaltraining

Es gibt Situationen, da sind dir die vielen Jobs, die du zu erledigen hast, zu viel? Deine Nervosität holt dich ein und versaut dir schon wieder einen ganzen Turn? Ein Sturz hat dich völlig aus deinem Rhythmus gerissen und du hast keine Chance, deine alten Rundenzeiten zu fahren? Du wirst manchmal unsicher, wenn du überholt wirst und hast das Gefühl, du würdest nicht auf die Rennstrecke gehören?

Das ist okay!

Auch wenn wir im Rennsport oft das Gefühl haben, dass nicht über Schwächen geredet wird, sage ich dir hier und jetzt: Lass uns darüber reden, was dich beschäftigt!

Außenstehende können selten verstehen, warum wir diesen Sport so lieben – wo das Motorradfahren doch so gefährlich ist. Für uns ist das mittlerweile normal. Manchmal ist es aber vorteilhaft, sich an die Risiken zu erinnern, die wir auf der Rennstrecke eingehen. Allein dadurch relativieren sich schon viele unserer negativen Gedanken und wir können wieder die Kontrolle übernehmen.

Ich weiß, wovon ich rede, denn ich habe mit meinem Team viel erreicht. In meinen aktiven Rennsport-Jahren habe ich einige Fahrer an dem Sport zerbrechen sehen – bis es bei mir so weit war. Ich musste sogar schlussendlich die Lederkombi für längere Zeit an den Nagel hängen, weil es mir mental nicht mehr gut ging.

Mit meinem heutigen Wissen als psychologische Beraterin und mit der Rennsport-Erfahrung, die ich in fast 10 Jahren gesammelt habe, kann ich dir versichern: Soweit muss es nicht kommen!

Du kannst Nervosität überwinden, du kannst dich als Racer neu definieren und du kannst deine persönliche Top-Leistung erbringen! Dafür musst du nur in deine mentalen Skills investieren. Meine ganz persönliche Mission ist es, dir dabei zu helfen!

Also, worauf wartest du? Own your mind!

Stefanie Menzel

Ehemalige Rennfahrerin & Expertin für Mentaltraining

Es gibt Situationen, da sind dir die vielen Jobs, die du zu erledigen hast, zu viel? Deine Nervosität holt dich ein und versaut dir schon wieder einen ganzen Turn? Ein Sturz hat dich völlig aus deinem Rhythmus gerissen und du hast keine Chance, deine alten Rundenzeiten zu fahren? Du wirst manchmal unsicher, wenn du überholt wirst und hast das Gefühl, du würdest nicht auf die Rennstrecke gehören?

Das ist okay!

Auch wenn wir im Rennsport oft das Gefühl haben, dass nicht über Schwächen geredet wird, sage ich dir hier und jetzt: Lass uns darüber reden, was dich beschäftigt!

Außenstehende können selten verstehen, warum wir diesen Sport so lieben – wo das Motorradfahren doch so gefährlich ist. Für uns ist das mittlerweile normal. Manchmal ist es aber vorteilhaft, sich an die Risiken zu erinnern, die wir auf der Rennstrecke eingehen. Allein dadurch relativieren sich schon viele unserer negativen Gedanken und wir können wieder die Kontrolle übernehmen.

Ich weiß, wovon ich rede, denn ich habe mit meinem Team viel erreicht. In meinen aktiven Rennsport-Jahren habe ich einige Fahrer an dem Sport zerbrechen sehen – bis es bei mir so weit war. Ich musste sogar schlussendlich die Lederkombi für längere Zeit an den Nagel hängen, weil es mir mental nicht mehr gut ging.

Mit meinem heutigen Wissen als psychologische Beraterin und mit der Rennsport-Erfahrung, die ich in fast 10 Jahren gesammelt habe, kann ich dir versichern: Soweit muss es nicht kommen!

Du kannst Nervosität überwinden, du kannst dich als Racer neu definieren und du kannst deine persönliche Top-Leistung erbringen! Dafür musst du nur in deine mentalen Skills investieren. Meine ganz persönliche Mission ist es, dir dabei zu helfen!

Also, worauf wartest du? Own your mind!

Das Erstgespräch ist für dich unverbindlich und kostenfrei. Es dient dem Kennenlernen, damit wir anschließend gemeinsam entscheiden können, welche nächsten Schritte für dich sinnvoll sind.

Schließe dich meinen erfolgreichen Teilnehmern an

Ich sage danke!

Violetta Pluskotta

Alter: 43
Startnummer: 180

Wo standest du vor unserer Zusammenarbeit? Was war deine größte Sorge?

Meine größte Sorge war, dass ich auf Grund meiner Stürze mit dem Rennsport
aufhören muss. Ich war mega blockiert. Ebenso das es stimmt, was manche Leute
gesagt haben. Ich würde nicht fahren können, die schnellen Zeiten waren nur Glück
usw. Ich hatte Selbstzweifel und war komplett fertig.

Wie wahrscheinlich ist es, dass du Mentaltraining auch anderen Motorradfahrern empfiehlst?

10 / 10

★★★★

Klicke hier, um mehr zu lesen...

Was hat dir an unserer Zusammenarbeit besonders gut gefallen? Was hat dir nicht gefallen?

Die Chemie hat sofort gestimmt. Ich habe keine Probleme gehabt über meine Ängste
bzw. Emotionen zu sprechen. Du verstehst, wie ich mich fühle und wie schwer die
Situation für mich war als ich auf Dich um Hilfe gebeten habe.

Wo stehst du jetzt? Welche Veränderungen hast du erlebt?

Durch Deine Hilfe habe ich wieder zu mir selbst gefunden. Mein Selbstbewusstsein
und meine mentale Stärke kommen wieder zum Vorschein. Ich habe keine Angst
mehr und ich habe die Kontrolle über das Motorrad wieder zurück.

Was bedeutet Mentaltraining heute für dich?

Durch das Mentaltraining genieße ich wieder das Motorrad fahren. Ich habe wieder
Spaß dabei und merke, wie ich wieder auf mein altes Level komme, um dann noch
besser und schneller zu werden. Ich sehe viele Dinge heute entspannter, weil ich
weiß, was ich kann und auch daran glaube, neues zu schaffen.

Welche Priorität haben unsere bearbeiteten Themen für dich?

1: Sturz verarbeiten
2: Nervosität
3: Racer-Ich
4: Routine
5: Glaubenssätze

Philipp Gubler

Alter: 53
Startnummer: 24

Was bedeutet Mentaltraining heute für dich?

Früher war ich eher skeptisch gegenüber Mentaltrainings. Aber ich habe mein Ego
überwunden und kann es nur wärmstens weiterempfehlen. Egal ob
Sturzverarbeitung, Glaubensätze usw. mir wurde geholfen und ich habe nun diverse
Werkzeuge mit erhalten, welche mich in meinen weiteren Racer-Leben begleiten
werden.

Wie wahrscheinlich ist es, dass du Mentaltraining auch anderen Motorradfahrern empfiehlst?

10 / 10 

★★★★

Klicke hier, um mehr zu lesen...

Was hat dir an unserer Zusammenarbeit besonders gut gefallen? Was hat dir nicht gefallen?

Die Zusammenarbeit war extrem unkompliziert und die Chemie hat von der ersten
Sekunde gepasst. So konnten wir schnell mit den Details arbeiten. Da ich von Beginn
ein gutes Gefühlt hatte, gab es keine Punkte, welche mir nicht gefallen haben.

Wo standest du vor unserer Zusammenarbeit? Was war deine größte Sorge?

Nach 2 Abflügen innert einem Jahr hatte ich das Vertrauen ein wenig verloren und
ich hatte Angst, dass ich dies noch lange im Unterbewusstsein mit Tragen werde.

Wo stehst du jetzt? Welche Veränderungen hast du erlebt?

Ich bin mental die Strecke vor dem ersten Turn mehrmals abgefahren und habe so
versucht den letzten Sturz gar nicht mehr in Erinnerung zu bringen. Es hat
funktioniert! Ich bin die Arrabiata 2 in Mugello noch nie mit so viel Schwung gefahren und der Sturz kam in meinem Mindset in keiner Phase mehr vor.

Welche Priorität haben unsere bearbeiteten Themen für dich?

1: Sturz verarbeiten
2: Racer-Ich
3: Glaubenssätze
4: Nervosität
5: Routine

Franzi Lüdke

Alter: 30
Startnummer: 27

Was hat dir an unserer Zusammenarbeit besonders gut gefallen? Was hat dir nicht gefallen?

Du bist mit so viel Gefühl an mich und meine Probleme rangegangen und ich habe sehr verstanden gefühlt. Du hast mir den Geschützen Raum geboten den ich gebraucht habe um meine Blockaden und Probleme aufzuarbeiten. Es waren so einfache Dinge die du mir beigebracht hast, die aber so eine große Wirkung haben, das hat mich total fasziniert.

Wie wahrscheinlich ist es, dass du Mentaltraining auch anderen Motorradfahrern empfiehlst?

10 / 10 

★★★★

Klicke hier, um mehr zu lesen...

Wo standest du vor unserer Zusammenarbeit? Was war deine größte Sorge?

Ich hatte meinen Sturz vor 5 Jahren nie aufgearbeitet. Dieser hat mich extrem eingeschränkt und belastet. Dadurch war ich immer sehr nervös und hab mir selbst eingeredet dass alles falsch und doof ist was ich auf der Rennstrecke mache.

Wo stehst du jetzt? Welche Veränderungen hast du erlebt?

Durch unsere Zusammenarbeit habe ich den Sturz verarbeitet, sehr viel Selbstbewusstsein auf dem Motorrad bekommen und die Nervosität ist seither viel weniger geworden und ich wachse total über mich hinaus.

Was bedeutet Mentaltraining heute für dich?

Mentaltraining hat mein Leben auf dem Motorrad verändert (positiv). Daher bedeutet es sehr viel für mich.

Welche Priorität haben unsere bearbeiteten Themen für dich?

1: Sturz verarbeiten
2: Nervosität
3: Routine
4: Racer-Ich
5: Glaubenssätze

Mawin Xu

Alter: 31
Startnummer: 88

Was hat dir an unserer Zusammenarbeit besonders gut gefallen? Was hat dir nicht gefallen?

Primär wollte ich mich bei Steffi als Racer weiterentwickeln. Für mich war es wichtig, mit einem Mentalcoach zu arbeiten, der Themen vertraut behandelt und individuell auf meine Bedürfnisse eingeht. Genau das war mit Steffi sehr gut möglich. Durch ihre offene Art gewann ich sofort Vertrauen und jede Sitzung war stets eine Hilfe für mich. Besonders schätze ich ihr Interesse und ihre Ideen, um mich weiter voranzubringen. Sie hört neugierig zu, stellt die richtigen Fragen und regt neue Gedankengänge an. Man spürt ihre Motivation und Passion hinter der Arbeit.

Wie wahrscheinlich ist es, dass du Mentaltraining auch anderen Motorradfahrern empfiehlst?

10 / 10 

★★★★

Klicke hier, um mehr zu lesen...

Wo standest du vor unserer Zusammenarbeit? Was war deine größte Sorge?

Als noch relativ neuer Hobby-Racer bin ich sehr offen und neugierig in das Coaching
mit Steffi gegangen, mit Anspruch mich persönlich bestmöglich auf die neue Saison
vorzubereiten. Zwischenzeitliche Gedanken wie: „Ist es noch zu früh?“ oder „Brauche
ich noch mehr Erfahrung, um das meiste aus dem Coaching rauszuholen?“ sind nach
dem ersten Kennenlerngespräch schnell verflogen. Die Motivation sich auch abseits
der Strecke mental bestmöglich vorzubereiten und proaktiv mögliche Szenarien auf
der Strecke zu visualisieren überwog.

Wo stehst du jetzt? Welche Veränderungen hast du erlebt?

Ich fühle mich mental sehr gut vorbereitet auf die anstehende Saison. Steffi hat sich
prima auf meine individuellen Erfahrungswerte und meine Bedürfnisse angepasst.
Wir haben viele Szenarien besprochen und visualisiert, die mir dabei geholfen haben
mehr Klarheit und Struktur rund um mein Wochenende auf der Rennstrecke zu
bringen. Das schafft im Umkehrschluss mehr mentale Kapazität und Freiraum,
sodass ich mich letztlich auf der Strecke dann 100% auf das Fahren konzentrieren
kann.

Was bedeutet Mentaltraining heute für dich?

Mentaltraining im Sport ist meiner Meinung nach mindestens genauso wichtig wie
das Erwerben von technischen und körperlichen Fähigkeiten. Ähnlich wie in allen
anderen Aspekten muss man sich die mentale Stärke, sein eigenes Mindset, step by
step erarbeiten und konstant trainieren.

Welche Priorität haben unsere bearbeiteten Themen für dich?

1: Racer-Ich
2: Routine
3: Glaubenssätze
4: Sturz verarbeiten
5: Nervosität

Verena Leufgen

Alter: 38
Startnummer: 85

Wo standest du vor unserer Zusammenarbeit? Was war deine größte Sorge?

Meine größte Sorge bestand darin, dass ich mich selbst unter Druck mit dem Thema Rundenzeiten gesetzt habe. Ich habe selbst nicht an mein Racer ich geglaubt.

Wie wahrscheinlich ist es, dass du Mentaltraining auch anderen Motorradfahrern empfiehlst?

10 / 10

★★★★

Klicke hier, um mehr zu lesen...

Was hat dir an unserer Zusammenarbeit besonders gut gefallen? Was hat dir nicht gefallen?

Besonders gut gefallen hat mir das die Sympathie zwischen uns sofort passte.

Wo stehst du jetzt? Welche Veränderungen hast du erlebt?

Das ich es kann und Spaß und Routine der Schlüssel zum Erfolg ist.

Was bedeutet Mentaltraining heute für dich?

Viel mehr als ich vorher gedacht habe. Es gibt mir meine Sicherheit zum fahren.

Welche Priorität haben unsere bearbeiteten Themen für dich?

1: Racer-Ich
2: Routine
3: Sturz verarbeiten
4: Nervosität
5: Glaubenssätze

Das Erstgespräch ist für dich unverbindlich und kostenfrei. Es dient dem Kennenlernen, damit wir anschließend gemeinsam entscheiden können, welche nächsten Schritte für dich sinnvoll sind.

Das erwartet dich im Online-Coaching

Diese Vorteile bietet dir das OWN YOUR MIND – Coaching

Verarbeite Stürze, die dich blockieren

Du lernst, wie du Stürze verarbeiten und mentale Blockaden lösen kannst, die dich daran hindern, selbstsicher zu fahren. Nach dem Online-Coaching hast du deine Ängste überwunden, du fühlst dich gestärkt und hast wieder richtig Spaß beim Motorradfahren. 

Definiere dich als Racer

Das Racer-Ich zu definieren, ist eine der wichtigsten Grundlagen. Es ist angelehnt an das Alter-Ego-Prinzip, das viele große Stars und Sportler nutzen, um ihre Bestleistungen abzurufen. Nach dem Online-Coaching wirst du dich selbst auf der Rennstrecke in einem neuen Licht sehen, du wirst die innere Haltung deines Racer-Ichs abrufen und deinen Platz im Rennen behaupten können.

Übertriff deine persönlichen Bestzeiten

Du erfährst, welche mentalen Techniken dir dabei helfen können, mit schwierigen oder unvorhersehbaren Situationen umzugehen. Nach dem Online-Coaching verlierst du z. B. auch bei wechselnden Wetterbedingungen nicht die Konzentration und weißt jederzeit, wo deine Prioritäten liegen müssen. Auf diese Weise kannst du deine Leistung auf der Rennstrecke erheblich steigern.

Entwickle deine Rennstrecken-Routine

Es ist verständlich, falls du dich durch die vielen verschiedenen Aufgaben an der Rennstrecke sehr gefordert fühlst. Gemeinsam definieren wir deine Routine mit ganz persönlichen Abläufen – ähnlich wie Valentino Rossi sie hatte. Nach dem Online-Coaching kannst du den Effekt vor jedem Turn oder Rennen nutzen, um direkt im Flow und im Fokus zu sein.

Nutze den positiven Effekt von Visualisierungen

Durch das Online-Coaching verstehst du, wie Emotionen entstehen und wie wir unsere Emotionen regulieren können. Durch Erfolgsvisualisierungen lernst du, die Emotionen – wie Freude, Euphorie etc. – bewusst hervorzurufen und mit auf die Rennstrecke oder auf die Straße zu nehmen. Trainingsvisualisierungen dienen dazu, Fahrfehler schon auszumerzen, bevor wir überhaupt auf das Motorrad steigen. 

Das Erstgespräch ist für dich unverbindlich und kostenfrei. Es dient dem Kennenlernen, damit wir anschließend gemeinsam entscheiden können, welche nächsten Schritte für dich sinnvoll sind.

Du willst wieder die Kurve kriegen? Und das noch leichter als zuvor?

Nur wer mental stark ist, fährt auch stark

Rennsport ist nicht nur ein Risikosport und Extremsport, sondern auch ein Mentalsport. Um deine Bestzeiten fahren zu können, braucht es nämlich nicht nur die richtige Linie oder den besten Reifen, sondern auch Konzentration und Selbstvertrauen. Ein Rennfahrer sollte also sowohl über das passende Equipment als auch über die nötigen körperlichen und mentalen Fähigkeiten verfügen.

Das OWN YOUR MIND Online-Coaching macht dich in drei simplen Schritten mental richtig fit, indem wir die Mentaltraining-Grundlagen schaffen, die das Motorradfahren für dich für immer verändern werden.

Schritt 1: Warm Up

Wir machen eine Bestandsaufnahme und erforschen die Themen, die dich beschäftigen. Dies tun wir durch Fragen wie: Was denke ich über mich? Was glaube ich, was ich können oder leisten muss? Was denke ich über meinen Platz in diesem Sport?

Im Anschluss deuten wir diese bremsenden Glaubenssätze um, sodass du sie zu deinem Vorteil nutzen kannst. Ein sicherer, wertfreier Raum ist dir bei mir garantiert! Um deine Themen zuverlässig aufzuarbeiten, arbeiten wir mit Visualisierungen. Diese werden dir helfen, den Effekt deines Trainings sofort zu spüren. 

Schritt 2: Work Mode

Im zweiten Schritt geht es um deine Wahrnehmung und Selbstreflexion. Du wirst lernen, welche Art von Visualisierung welchen Effekt bietet und warum dich dein Glaubenssystem so stark ausbremsen kann. Da Stürze leider wirklich unvermeidbar sind, ist es vorteilhaft, nicht nur vergangene Stürze zu verarbeiten, sondern auch die nötige Technik bei eventuellen zukünftigen Stürzen parat zu haben.

Außerdem wirst du lernen, wie du dein Racer-Ich definierst und in deine Routine integrierst, denn alle diese Themen gehen fließend ineinander über. Ein weiteres wichtiges Thema werden Emotionen sein, die wir alle haben – über die nur niemand gern spricht. Fakt ist aber, dass du durch Atemtechniken, progressive Muskelentspannung und positive Selbstgespräche steuern kannst, wie du dich fühlst.

Falls du Profi bist, wirst du zusätzlich lernen, richtige Gewohnheiten zu entwickeln, um deine Ziele auch zu erreichen. Du erfährst, welche wichtige Rolle die Dynamiken in deinem Team spielen und wie du mit der Presse, den Fans und Interviews umgehen kannst. Außerdem gehen wir deine Saisonplanung gemeinsam an!

Als Instruktor wirst du die Coaching-Grundlagen kennenlernen, welche Kommunikationsebenen es gibt und wie du zu deinen Schützlingen durchdringen kannst, die mit ihren Emotionen völlig überfordert sind.

Schritt 3: Race Mode

Im letzten Schritt erarbeiten wir, wie du das Gelernte festigst und natürlich mit auf die Rennstrecke nehmen kannst. Dein persönliches Racing-Journal unterstützt dich dabei, dein Selbstbewusstsein zurückzugewinnen. Du wirst es während deines OWN YOUR MIND Online-Coachings durcharbeiten und mit deinen persönlichen Erkenntnissen und Techniken füllen. Dadurch hast du alles, was du an der Rennstrecke brauchst, immer dabei!

Das Erstgespräch ist für dich unverbindlich und kostenfrei. Es dient dem Kennenlernen, damit wir anschließend gemeinsam entscheiden können, welche nächsten Schritte für dich sinnvoll sind.

Ehemalige Rennfahrerin & Expertin für Mentaltraining

Über Stefanie Menzel

Meine Liebe für den Rennsport habe ich mit 16 Jahren entdeckt. Zu der Zeit fuhr ich viele Roller-Rennen. Da dies allerdings schnell langweilig wurde, bin ich auf das Motorrad umgestiegen.

2015 war meine erste offizielle Rennsaison in der Internationalen Deutschen Meisterschaft (IDM), die den deutschen Spitzensport bildet. 2017 habe ich mit meinen Teamkolleginnen das Grip Girls Racing Team gegründet, mit dem wir im Deutschen Langstrecken Cup (DLC) gestartet sind. Es folgten zwei weitere Rennsport-Jahre, in denen ich jedoch nicht an meine persönlichen Erfolge anknüpfen konnte. Die Selbstzweifel und unverarbeiteten Stürze, die ich bisher ignoriert hatte, holten mich ein.

Der Leistungsdruck, den ich verspürte, wurde so groß, dass sich mein schlechter mentaler Zustand schon auf meine körperliche Gesundheit auswirkte und ich komplett mit dem Rennsport aufhören musste.

An diesem Punkt stand ich vor der noch größeren Aufgabe, herauszufinden, wer ich ohne den Rennsport war, der mein Leben in den vergangenen 10 Jahren bestimmt hatte. Ich definierte meine Identität völlig neu und fand endlich zu mir selbst, was mich in jeder Hinsicht so viel stärker gemacht hat. Ich nahm mir professionelle Hilfe, lernte Techniken und ließ mich zur psychologischen Beraterin ausbilden.

Heute bin ich fest davon überzeugt, dass es den Motorradrennsport – wie wir ihn kennen und lieben – revolutionieren kann, wenn mentales Training auf allen Leistungsebenen endlich zu einem völlig selbstverständlichen Thema wird!

Wieso sollte ich das Online-Coaching machen?

An diesem Punkt stehst du nach der Zusammenarbeit

Die OWN YOUR MIND Online-Coaching wird dafür sorgen, dass du deinen Kopf im Griff hast und deine mentalen Skills jederzeit abrufen kannst.

Keine verpatzten Qualifyings mehr, weil du zu lange gebraucht hast, um auf deine Rundenzeit zu kommen.

Keine ausgelassenen Turns mehr, weil der Frust über die immer gleichen Fahrfehler dich aufgeben lässt.

Kein Absagen von Ausfahrten mehr, weil du Sorge hast, nicht mithalten zu können oder in schwierige Situationen zu geraten. 

Du kannst das Motorradfahren endlich wieder genießen und die Freiheit spüren, die dir die Rennstrecke oder die Straße gibt.

Das Erstgespräch ist für dich unverbindlich und kostenfrei. Es dient dem Kennenlernen, damit wir anschließend gemeinsam entscheiden können, welche nächsten Schritte für dich sinnvoll sind.

Der Beratungsprozess

Das sind deine nächsten Schritte

1. Deine Eintragung

Im Formular auf der nächsten Seite stellen wir dir einige Fragen, um dich besser kennenzulernen. Nur so können wir uns individuell auf unser persönliches Erstgespräch vorbereiten.

2. Persönliches Gespräch

Im 2. Schritt sprechen wir über deine offenen Fragen und dein Potenzial. Wir schauen gemeinsam, ob das Online-Coaching OWN YOUR MIND – Mentaltraining by Stefanie Menzel das Richtige für dich ist.

3. Unsere Zusammenarbeit

Wenn beide Seiten merken, dass eine Zusammenarbeit sinnvoll ist, besprechen wir gemeinsam, wie deine Teilnahme an OWN YOUR MIND – Mentaltraining by Stefanie Menzel aussieht.

Das Erstgespräch ist für dich unverbindlich und kostenfrei. Es dient dem Kennenlernen, damit wir anschließend gemeinsam entscheiden können, welche nächsten Schritte für dich sinnvoll sind.

© 2023 Stefanie Menzel

Impressum - Datenschutz

This site is not a part of the Meta website or Meta Platforms Inc. Additionally, This site is NOT endorsed by Meta in any way. META is a trademark of META PLATFORMS, Inc.